Mein altes Haus

Ich mag es, es fordert mich aber arg heraus..wieder Reparaturen. Diesmal Fenster..und….Und überlegen was wie machen. Ich bin kein Handwerker und muss nach den Kosten auch planen. So bleibt das Blech eben rostig..Als junge Frau habe ich vieles selber gestrichen. Das geht nicht mehr. Aber ich mag mein Haus mit Seele. Es ist Geborgenheit und Herausforderung.

Und ein guter Platz für mich und mein Hobby Weben und Spinnen

Die Quitten reifen nun. Die alten Apfelquittenbäume müssen schon 80 Jahre alt sein , leider stehen sie zu schattig durch den Schuppen, aber sie reifen dennoch. Die von mir gepflanzte Birnenquitte reift nun auch..das heißt die nächsten Tsge ernten, lagern geht nicht so gut – meine Erfahrung, also mache ich alles zum Vorrat in Tiefkühler und verarbeite es später. Ich bekam gute Tipps, nun aber erst mal heißt es , Suppengemüse herrichten. Gestern auf dem Rückweg vom Besuch in Niedersachsen kaufte ich in Hofläden in Dithmarschen Kohl . Dazu hier noch Möhren Sellerie Petersilienwurzel Porree , nun wird alles geschnibbelt und viel Tüten Suppengemüse herrichten. Dabei traf ich meinen Enkel, der hilft auf Gemüsebauernhof mit, er spülte Mairüben und Sellerie ab. Er weiss wo unsere Nahrung herkommt , nicht als Fertigkost aus dem Supermsrkt.

Hier noch ein interessantes Bild. Als ich bei Brokdorf an der Elbe Richtung Dithmarschen fuhr, war etwa Hochwasser und so scheint ein Containerschiff über dem Deich zu schwimmen.

Aber erst mal stricke ich und dabei sammle ich neue Ideen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s