Langer Auszug

Man fragte nach guten Büchern zum Spinnenlernen, ich denke der Mix von Buch, pers. es sich anschauen und eine gute theoretische Basis helfen, aber das wichtigste, ruhig in aller Ruhe zu arbeiten, ich nutze die langsamste Übersetzung, es zieht ein mit sehr wenig Zug, also Schnur nicht zu stramm, und ich liebe doppelfädig zu spinnen und hier der Doppeltritt vom Kromski Symphonie . Zum Schluss wurde der Faden fast zu dünn und hatte zu wenig Drall, große Gefahr, dass er reißt, da habe ich ihm nach und nach wieder Drall verpasst und dann erst aufgewickelt.

Das wichtigste aber viele Stunden üben bis die Fingerspitzen den Drall und die Fadendicke erspüren.

Hier meine liebsten Bücher , es gibt sicher wieder neue gute, und anschließend ich beim Langen Auszug.

Selbst gekocht

Ich mag nicht das fertige Sauerfleisch, dazu ist es viel preiswerter selber zu kochen. Und so kochte ich es mal wieder. Diesmal keine Rippen, sondern ich hatte noch Grillsteaks , selbst mariniert, im Gefrierschrank entdeckt, als ich Rinderschmorbraten hervorkramte , so garte ich beides in Obst, Quitte, Apfel, reife Mispel, dazu Ibgwer, Piment, Pfeffer, Lorbeer, Zwiebel, Suppengemüse, frische diverse Kräuter von draußen aus dem Kübel, und Möhren reichlich, dann salzen plus Apfelessig, im weiteren Topf köchelten Rinderknochen. Hmmh feine Note, doch die Steaks nicht zu lange garen, herausgenommen, Brühe abgesiebt, das ganze noch kräftig mit Essig ergänzt. Nun dazu aufgelöste Gelantine und den Fond über das Fleisch, nun kühlt es ab. Lecker mal zu Bratkartoffeln oder selbstgemachten Nudeln und frischem gemischten Salat. Das mag ich lieber als die fertigen Fleischsachen, da weiß ich was ich drin habe. Ach so, das Fett schöpfe ich später ab, nun konserviert es gut im Kühlschrank. Das Rindfleisch nahm ich auch heraus, soll noch zart bleiben, nun köchelt nur der Fond. Bestimmt später lecker zu Meerrettichsahne.

Shetlandwolle

erst wollte ich es nur einfädig belassen, aber ich spinne sehr dünn mit wenig Drall, da schien es mir nicht robust genug als Kettgarn. Also gezwirnt, nun auf dem Minstrel von Kromski. Es ist viel aufgeplusterter als Merino, ein Strang mit 100 Fäden ist genauso voluminös direkt nach dem Zwirnen wie Merino mit 200 Fäden im Strang. Die Merinowolle war gekämmt, nach dem Färben zeigte sich die feine Locke und es plusterte sich auf. Die Shetlandwolle aus dem kardierten Vlies ist dagegen etwas härter, kräftiger. Mich erinnert sie sehr an die erste Erfahrung mit norwegischer Strickwolle, die ich vor Jahrzehnten in Lillehamner kaufte. Da wusste ich noch nicht, wie sehr das meine Einstellung zu Wolle geändert hat. Ich lernte sie beim Stricken so lieben, schade dass ich den Pullover nicht mehr habe. Und ich werde nun viele Stränge in unterschiedlichen nuancierten warmen Farben einfärben und die Wolle dann wie damals mit Naturweiß verarbeiten, ich freue mich auf diese “ Baustelle“. HEUTE starte ich damit. Wozu ich sie am Ende nutze , weiß ich noch nicht.

Glück, nun

was ist Glück? Andere machen großes Thema aus Glücklichsein, Bücher, Semiare, als wenn man es lernen muss. Nein , es ist da, man lernt es nicht, man muss es aber für sich selber wahrnehmen.

Wer hetzt, eilt, der findet es vielleicht genau dabei, bei Rekorden, im Rausch der Geschwindigkeit, im Überschreiten von Grenzen. Andere genau beim Gegenteil im nur bei sich sein. Andere wieder in Begegnungen oder in der Natur.

Ich habe auch unterschiedlichste Erlebnisse gehabt, aber was typisch war, es ist ein Moment.

Wer in seinem Leben nachgeschaut findet diese Momente, sie sind so stark, dass sie sich eingebrannt haben in die Seele. Und auch im Zurückblicken lösen sie wunderschöne Erinnerungen aus.

Aber es gibt auch den Menschen , der sein Unglück nur wahrnimmt, der dann seine Mitwelt das wissen lässt, jammert, sich bedauert.

Und es hat nix zu tun mit der augenblicklichen finanziellen oder gesundheitlichen Lage, es ist der ewige Unzufriedene, der es immer besser machen muss, der wie angetrieben jede winzigste Unordnung eines Lebens nur sieht und nicht erträgt, und zu gerne andere für sein Unglück verantwortlich macht . Ich meide sie nun einfach. Sie wollen sich nicht ändern.

Oder der Unzufriedene möchte Applaus, braucht das Publikum, Follower wie man heute sagt, und zählt habe ich auch genug, habe ich viele. Wie viele schreiben Kommentare, liken, aber ist das wichtig für Glücklichsein? Nein

Ich freue mich natürlich über viele Leser, aber das ist nicht der Kern, es ist schön , dass ihr meine Weise zu schreiben, mögt. Auch wenn es etwas chaotisch ist .

Aber schreiben ist auch ein schöpferischer Akt für einen selbst . Ich ordne mich dabei.

Heute Nacht, konnte nicht schlafen, sah ich drei Filme im NDR zur Nacht der Literatur, wunderbare , einmal Magaret Atwood und dann zu Hans Fallada, und ihr Leben, dazu ein Schriftsteller, der wie im Rausch in den Bergen Kaliforniens lebt und sich eine besondere Weise erarbeitet hat, seine Umgebung kritisch in Romanen zu analysieren.

Und was ist dann ihr Erfolg, erfolgreich, ist das Glück?

Nein , mir schien, das ist völlig unabhängig auch bei diesen gewesen. Sie habe eine innere Stimme, die hilft ihnen oder eben nicht, wie das tragische Leben von Hans Fallada, dazu kommt die Umgebung, die Familie,

Und sie haben eben die besondere Begabung mit feinster Wortwahl , Satzbau genau eine Stimmung zu erzeugen.

Mich gruselt immer bei den Vielschreibern, die eine Roman nach dem anderen verfassen, ohne eigenen besonderen Sprachstil. Lese ich einen Text von Lenz, da genügt ein Abschnitt, und ich weiß, das ist Siegfried Lenz. Wie ausgefeilt. Hohe Kunst.

Halten möchte ich aber an ihren Anspruch, man muss das Leben rundum beobachten, wahrnehmen , wie ticken die Mitmenschen, dann begannen sie daraus Literatur zu entwickeln, nutzten ihre Begabung. Aber nach einem erfolgreichen Buch wie geht es weiter, ich glaube das ist schwierig, so glücklich zu werden.

Ich sehe aber die hohe Bereitschaft zum Verzicht, zu strikter Weise , sich auf ein Werkstück zu konzentrieren, das Genaue Präzise Regelmäßige, bei sich sein, wenn sie am Text arbeiten.

Das fand ich bemerkenswert, viel viel Disziplin. und man muss alleine sein. Aber viele haben Menschen, die ihnen das Alltagsleben fernhalten, dass sie Ruhe haben zur Konzentration.

Wer mag schon alleine sein. Ich sage aber genau daraus ziehe ich die Kraft, sehr besonders meine eigenen Arbeiten im Textilen zu schaffen. Und genau dann spüre ich Glück. Und ich bin zufrieden wenn ich auch mich noch um anderes kümmern darf, auch das bereichert mich.

Dann, es gibt auch einfache glückliche Momente, so wie eben den Sonnenaufgang, nun ist dichter Nebel, aber schön noch. Nur ich kann es nur von drinnen genießen. Aber dennoch bin ich glücklich, es wurde mir so bewusst, wie wunderbar meineWohnstube ist, mit ihren alten Fenstern, Scheiben, die in dieser Jshreszeit leicht trüb sind, weil uralte termofenster. Andere tauschen so was gleich aus, geht nicht, ach das stört nicht, im Sommer verschwindet es.

Aber die Sonne war so schön, wärmte die Seele. Kleines Glück.

Und sehe, wie , das erste Futterhaus für die Meisen hängt, nachdem ich nachgelesen hatte, man kann trotz Geflügelpest füttern. Die Meisen fliegen es fleißig an, es wurde Zeit.

Und hier nun ein Filmbeitrag von einem anderen Glücklichen , der wie ein Schriftsteller an seinem Werkstück feilt, und und später ist es ein Hobel, so wunderbar ihm bei der Arbeit zuschauen zu dürfen.

Am Ball bleiben,

Ich mag nicht gerne am Laptop Filme schauen, nicht richtig entspannt .

Nun sah ich in einer Infosendung, dass man mit einem Stick über WLAN das Fernsehen dazu einrichten kann.

Bei meinem alten Philipps Fernseher versäumte ich damals , auch das Internet freischalten zu lassen. Nun ist der Fernseher scheinbar klein gegenüber neuen Riesen, aber ich mag ihn!

Und dann nutzte ich mal ganz gegen den Trend, was gut ist, was nicht gut ist, Amazon, aber da gab es über fire TV einen empfohlenen Stick. Da ich null Ahnung habe, riskierte ich es dennoch. 30 Euro statt 60 für einen empfohlenen gut bewerteten, und ich bestellte!

Heute kam kleines winziges Packung, und gegen Abend ich sagte mir, da lerne ich nur zu, lass dich ein auf das Installieren! Und passte auf, nix was was kostet, kein Prime, keine Bezahlsender.

Aber dann schaffte ich es gut, besser als gedacht. Natürlich wusste ich wieder das Passwort nicht, aber bin geübt, es neu festzulegen, geschafft. Und nun kann ich statt oder vorgeschriebener Programme auch in der Mediathek von ARD ZDF stöbern. Nun sehe ich mare tv .alten Beitrag , .schön, das zu können, wenn ich bedenke wie kompliziert es früher war mit Videothek und Filme ausleihen oder DVDs.. aber dennoch liebe ich meinen Webstuhl ohne Computersteuerung, ganz schlicht mechanisch.

Aber wir mit 70 Jahren sollen aufpassen, dass wir den Anschluss behalten, man muss ja nicht das neueste beste teuerste haben… bin gespannt, was meine Enkel dazu sagen.

Dazu zwinge ich mich

seit Wochen, Fuß schonen, hochlegen, es nervt, aber ein Ende in Sicht , nächste Woche darf ich zum Krankenhaus ambulant, alles geregelt, nun heißt es noch Antibiotika schlucken, den entzündeten Zeh pflegen , versorgen, man wird gelassener, bin froh dass wir Chirurgie und gute Krankenhausambulanz vor Ort haben, aber zwischendurch gönne ich mich vorsichtiges Spinnen und etwas Weben mit gesundem Fuß nun nur noch . So nun Minimum Haushalt, und später zum Einkauf, da auch Minimum. Bin froh dass ich das alles noch alleine schaffe.

Ich erinnerte mich an ähnliche Situation als Jugendliche, durch Schnitt im Fuß beim Schwimmen, da lagerte ich auch wochenlang das Bein hoch, kühlte, bis dann ich zum Chirurgen sollte, damals landete ich aber sofort auf dem Op- tisch, Vollnarkose ohne lange Vorbereitung, und durfte dann eine Woche im Minikrankenhaus , eigentlich eine Wohnung, verbringen. Da wurde nicht lange vorbereitet, egal, es half, die Entzündung hätte sonst nicht beseitigt werden können. Andere Male bei meinem chirurg. ausgebildeten Hausarzt ambulant in der Praxis nahm er sich den entzündeten Zeh vor, auch da war ich immer froh. Daher passt bloß auf eure Zehen auf, und falls es doch zu kleinen Unfällen kommt, immer gut die Wunden versorgen, oft zum Arzt, so klein die Verletzungen auch sind, sie können arg ärgern. Gottseidank habe ich null Diabetes, da kann es fatale Folgen haben. Also ernährt euch gesund . Ich freue mich nun auf Rote Beete zu Mittag und Meerrettich, aber innerlich, nicht auf dem Fuß. Und mit Rote Beete kann man Wolle gut rotbraun färbennach Vorbeizen, , aber das ein anderes Mal.

Und draußen so schön erste richtige Frostnacht und gestern Nacht war wunderbar,: Mondschein, Sternenhimmel, helle Nacht, Windstille und hier rundum totale Stille, wie beim Buch von Tomte und dem Fuchs, es fehlte nur der Schnee.

Es kann sehr schnell

sehr ernst werden. Wer es nicht begriffen hat, was exponentiell heißt, hier könnt ihr es lesen, Sachsen, Thüringen , es wird heftiger mit dem Druck auf Intensivstationen, es ist wichtige Zeit verstrichen. Aber man demonstriert und fordert „querdenken“ zu dürfen, oder gar singend sich trifft ohne Schutz im schlimmsten Infizierten Ort. Noch sieht man nicht, was auf uns zukommt, aber die Krankenpfleger Ärzte müssen es bald ausbaden, und dann wird es noch heftiger, wer soll behandelt werden, wer nicht??

Alle, die meinen, alle Auflagen seien zu streng, sollten eine Erklärung bei sich tragen, dass sie nie in ein Krankenhaus bei Covid19 eingewiesen werden wollen. Ich bin einfach so sauer über diese Leute, die keinen Verstand haben und so die Pandemie schüren.

https://www.n-tv.de/panorama/Ostsachsen-schlaegt-Krankenhaus-Alarm-article22196344.html

Und alle die unbedingt nur ihr Hotel , Ferienquartier , Restaurant öffnen wollen,die ihr Weihnachtsgeschäft und Geldverdienst nur sehen, begreift doch bitte endlich, es geht nicht, Kontakte muss man heftigst runterfahren, bis wir niedrige kontrollierbar Rate bekommen.

Man muss nicht immer

neu kaufen. Viele schöne Dinge sammelte ich im Laufe der Jahre, einiges wanderte weiter zu den Kindern, anderes darf schön geschützt in der Vitrine stehen, anderes ging in den Müll, aber was machen mit geliebten Tannenbaumschmuck, der noch da ist.

Ich habe schlicht Haselnussstecken geschnitten und mit Blumendraht aus dem Fundus gebunden. Dazu kleine Sträuße vom selbst gezogenen Buchsbaum. Und hinzu kamen Strohsterne, Fröbelsterne und Figuren, besonders Zwerge liebe ich. Bewusst zurückhaltend, keine Schleifen, etwas schräg. Nun werde ich einige Lichter noch herrichten, da habe ich noch keinen Plan..auf keinen Fall Geflacker mit LED Lampen, mal schauen.

Während meine Räuchermännchen bis auf einen weiter wanderten, habe ich nun gemütliche Oma im Schaukelstuhl aus dem Erzgebirge strickend…

Und darunter aus meiner Weberei eine kleine Decke mit handgesponnenen Leinen, es war eine Freude es herzurichten.

Und beim Lichterbogen sieht man das häusliche Handwerk in der Stube, schnitzen, klöppeln..das passt gut zu uns..