„Heimatküche“

Wieder so ein Begriff, mit dem ich fremden tue, ich denke einfach Herbstküche Winterküche passt besser.

Als Herbstgericht Flammkuchen :

ich machte gleich 2 Bleche.

Du brauchst frische Hefe, Weizenmehl, Wasser, ein Teelöffel Salz , ein Esslöffel Öl, daraus Hefeteig ansetzen, gehen lassen. Inzwischen große Zwiebeln schälen und halbieren, in schmale Streifen schneiden. Dazu eine Packung gewürfelten Katenschinken, pro Blech ein Becher Schmand, etwas Pfeffer, eventuell Muskat oder Kümmel.

Heiß abhacken ca 20min bei 150 bis 200g, nicht zu hoch im Ofen einschieben, , damit dieZwiebeln nicht verbrennen.

Ich mache nicht zu dünne Teigplatten, reichlich Belag , köstlich zu einem Glas kalten Weißwein.

Winterküche: Rotkohl

Eine große Zwiebel, 2 Boskoppäpfel, 1 großer Rotkohl. Dazu priesen von Piment, dazu Lorbeerblatt, Zimt, Nelken, weißer und schwarzer Pfeffer, Salz, Zucker, eine halbe Tasse Essig, eine Tasse Wasser, 100g selbstgemachte. Gänseschmalz . Wichtig nicht zu viel Essig. Ich mag es auch mit rotem Johannisbeersaft garen

Im Fett andünsten, Gewürzen abschmecken, eine halbe Stunde auf kleiner Stufe garen, Lorbeerblatt wieder entfernen . Nicht zu lange garen, der Rotkohl soll gerne noch Biß haben, und durch das Schmalz hat er schönen Glanz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s