Verwirrend

war der Tag, zuerst verdaue ich gerade, dass in der Gegend aufgrund der Geflügelpest viele Bestände von Hühnern Enten und schlachtreifen Gänsen alle vernichtet wurden. Nun wir sind es gewohnt, dass die Tiere irgendwann geschlachtet werden, aber nicht so. Weggeworfen in große Wannen, das lässt niemanden kalt, ich kam zufällig an einem Hofgebäude vorbei, man hatte die Arbeit abgeschlossen, kannte solche Szene schon von einer Seuche bei Schweinen, da sind erst mal alle daneben. Nun sortieren wir uns, und klären was dürfen wir nun im Sperrbezirk noch? Was nicht, gottseidank habe ich kein Geflügel. Aber ich sorge mich, denn die großen Schwärme von Nonnengänsen ziehen weiterhin täglich vom Wattenmeer zu unseren Wiesen Ackern, Feldern und koten alles voll.

Das was man als schönen Anblick genossen hat, nun weiß man, nein das ist es nicht mehr, täglich sammelt man tote Wildtiere ein. Ich sorge mich um meinen Bestand wilder Fasanen, im Sommer haben die ihre Küken hier großgezogen, und schöne Hähne sind darunter. Aber heute Abend hörte ich sie wieder beim Hochfliegen und Aufbäumen, sie sitzen hoch in meinem Baumbestand, gut geschützt so für die Nacht.

Dann war endlich kurz die Sonne da, frischer Wind, ich konnte wieder viele Füllungen Laub sammeln, aber noch sehr feucht. Ich denke, nächste Woche, wenn es trocken wird, kann ich hier alles aufklaren, ich mag das nasse Laub nicht auf den Fahrspuren, es wird so schmierig.

Auf dem Gras bleibt es bewusst liegen, da ziehen die Regenwürmer es rein in die Erde, im Frühling ist das Gras wieder frei

So ist nun bei den Kirschen wieder freie Sicht und es lichtet sich. Ich werde noch einiges an den Hecken nachschneiden bzw sägen mit der Handsäge, aber nur bei schönem Wetter, so der Plan.

Dafür war ich heute beim Friedhof, das tat so gut, und pflanzte die beiden mitgebrachten kleinen Ilexpflanzen statt Gesteck hinzustellen zum Totensonntag. Und der Buß und Bettag ein besonderer Tag für mich, denn einen Jahr vor dem endgültigen Tod reanimuerte ich Hermann mit Herzdruckmassagenach Herzstillstand direkt neben mir passierte es. Das hat so viel verändert und mich unglaublich geprägt diese Erfahrung miteinander.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s