Shetlandwolle

erst wollte ich es nur einfädig belassen, aber ich spinne sehr dünn mit wenig Drall, da schien es mir nicht robust genug als Kettgarn. Also gezwirnt, nun auf dem Minstrel von Kromski. Es ist viel aufgeplusterter als Merino, ein Strang mit 100 Fäden ist genauso voluminös direkt nach dem Zwirnen wie Merino mit 200 Fäden im Strang. Die Merinowolle war gekämmt, nach dem Färben zeigte sich die feine Locke und es plusterte sich auf. Die Shetlandwolle aus dem kardierten Vlies ist dagegen etwas härter, kräftiger. Mich erinnert sie sehr an die erste Erfahrung mit norwegischer Strickwolle, die ich vor Jahrzehnten in Lillehamner kaufte. Da wusste ich noch nicht, wie sehr das meine Einstellung zu Wolle geändert hat. Ich lernte sie beim Stricken so lieben, schade dass ich den Pullover nicht mehr habe. Und ich werde nun viele Stränge in unterschiedlichen nuancierten warmen Farben einfärben und die Wolle dann wie damals mit Naturweiß verarbeiten, ich freue mich auf diese “ Baustelle“. HEUTE starte ich damit. Wozu ich sie am Ende nutze , weiß ich noch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s