Winter

Puhhh wir sind gerade die kälteste Region in Deutschland, das verkündigte auch der Wetterfrosch heute. Minus 8,7 Grad, und bei Sonnenaufgang wird es kälter werden.

Von Norden kommt die Kälte und es wird an den Luftmassengrenzen viel schneien..mal schauen, wo die sich entwickeln. Ich liebe Wetterkarten zu schauen, und dann aber wieder in der Realität ankommen, Heizungen kontrollieren, damit nix einfriert, Fensterscheiben nachts zuhängen mit Gardinen und Rollos, weil so gut ist das Haus nicht isoliert, aber tagsüber wieder die Sonne hineinlassen…

Jedenfalls gestern am Außendeich war es mir zu kalter scharfer Wind, da hörte ich schnell auf mit Ausflug, spazierte ich lieber im Parkgelände des nun neu gestalteten besonderen Friedhofs in Neugalmsbüll, windgeschützt, schöne alte besondere Grabstellen , dazu hohe Bepflanzungen, aber auch moderne freie Flächen schön arrangiert mit Gräsern, Naturflächen.

Und nun passt das Spinnen der warmen Wolle, das Stricken von Handschuhen. Aber ich werde auch weiter den nächsten Webstuhl einrichten, er steht jedenfalls schon im sonnigen Büro, dort wird nun die Kette eingezogen.

Und jetzt wird geheizt, auch das tut mir gut, und der erste Kaffee wird gefiltert, der neue Morgen kommt.

Ja ich träume oft nicht gut, und muss schon sagen, dass auch ich große Sorgen habe, das drückt schon. Aber sie werden immer wieder nur zeitweise bearbeitet, dann stärke ich mich auf meine Weise über Tag.

Mich beschäftigt auch, warum rasen die Leute so? Ich musste öfter zur Autowerkstatt und fuhr längere Strecke dorthin, wenn ich bewusst nur 80 …90 km pro h fahre um die hohen Benzinpreise so zu minimieren, und wenn wir alle elektrisch fahren sollten, müssen wir eh lernen viel kostenbewusster zu fahren, dann werde ich immer bedrängt, dichtes Auffahren ist normal, noch in der Ortschaft, dann sofort trotz Gegenverkehr zum Überholen ansetzen..nicht Platz frei machen… ich habe das Gefühl, Rücksichtnahme wie zu Beginn der Pandemie, längst haben wir das Gegenteil . Es nützt nix, es wird 2 Jahre dauern damit, das sagte ich gleich zu Beginn , also stellen wir uns darauf ein. Frust so abreagieren ist nicht gut…

ich habe mir gleich gesagt als alle das Impfen als große Lösung sahen, das funktioniert doch nicht so schnell, es dauert, und rechne nun damit im Herbst Winter nächsten, dranzukommen..bis dahin lebe ich auf Abstand sehr bewusst, und grüble nicht mehr. Manchmal bin auch ich sehr frustriert darüber, die Einschränkungen schmerzen, aber ich ziehe es durch. Bin froh so eine gute med. Versorgung zu haben. Und wäre froh, wenn als Folge niedr. Zahlen die Kinder wieder mehr Freiheiten haben.

Hier hoffe ich für sie auf reichlich Schnee am Deich zum Schlittenfahren.. wir haben immer überall welche gesammelt, und daran mangelt es wenigstens nicht..uns sonst bauen sie selbst….

Oder sie machen es wie die lustigen Pandas