Mein Morgen

Ist immer ähnlich, früh bin ich gerne beim Morgenmagazin, dann wird neu geschaut, weiter noch schlafen, kurz Alltagssachen regeln wie Wäsche Spülmaschine, Kaffee kochen, heizen, aber nur, wozu ich Lust habe und was mir gut tut.

Als Hermann sehr krank war, oder nach den schlimmsten Phasen war mein Schlaf oft nicht gut, da gewöhnte ich mir neue Nachtregeln an, nicht im Bett liegen bleiben sondern aufstehen, und immer etwas positives tun, Frühstück schon vorbereiten mit Tisch decken, oder ein Regal aufräumen, auch mal etwas feucht wischen, immer etwas, wo ich später mich dann drüber freute. Und immer , dann ein Glas Wasser trinken, etwas essen, nur wenig, dann manchmal auch nachts in aller Ruhe das Bad putzen, oder eine Stunde weben, alles was meiner Seele gut tut, bloß nicht grübeln, nichts Negatives denken. Und schrieb auf einen Zettel, was mir noch den Kopf ging, was ich noch beregeln will muss. Abends schaute ich den Zettel an, nicht erledigtes kam auf neuen Zettel, alter Zettel in den Müll!

Und wenn ich jetzt nachts merke, dass wegen Asthma ich leise pfeife beim Ausatmen, aufstehen, inhalieren, sprayen, Wasser trinken, bloß nicht liegen bleiben, gut hilft auch: mit viel Dampf duschen, das löst die Verschleimung! der Bronchien, man muss selber aktiv werden.

Das half so, davon habe ich nun einiges immer noch parat, nix ist schöner als einfach die Kaffeemaschine gurgeln zu hören, den Geruch vom frischen Kaffee gegen negative Gedanken.

Und nun freue ich mich so auf die Osterzeit, ich habe dieses Jahr keine selbst bemalten Ostereier, aber schönen Tipp für euch gefunden, Fadenwerk mal anders! Fand ich schöne Idee, mal schauen ,ob ich so Lampen mache

Ich habe mir bunte gefärbte Wolle in feinen dünnen Fusseln gezogen und am noch braunen Birkenstrauß wie Haselnusskätzchen angeknotet, sieht frisch, leicht witzig aus!

Und beschenkte gleich auch eine Freundin damit! Aus der Wolle kann man auch Nester machen, Eier formen, ist einfach viel schöner als die bunte Sägespäne.

Und es ist wirklich, als schieben sich die grauen Wolken der Pandemie zur Seite mit dem Impftermin, ich kann es nun einschätzen, ab Sommer beginnt für mich wieder unbeschwerte Zeit.

Aber ich hatte nicht nur Glück, man muss sich auch kümmern.

Schnelltests waren für mich keine Lösung, der bewusste Ungang mit Abstand ist in Fleisch und Blut, keine Besuche , Reisen , Treffen drinnen, alles war immer unter dem Aspekt, sobald Impfung möglich ist, darauf setzte ich den Fokus, aber erwartete nicht, gleich ranzukommen, rechne mit: Im Herbst bist du spätestens dran. So wäre ich nicht enttäuscht gewesen, wie nun 400000 Schleswig- Holsteiner ,die gestern leer ausgingen, weil es März April nur 200000 Impfungen geben kann. Ich denke zum April Mai kommt Bewegung in das Ganze, wir müssen geduldig sein.

Frust ist nicht gut, also wer noch keinen Termin hat, bleibt geduldig, ich fände es eh viel wichtiger, es gibt Impfstoff für Kinder, damit sie normal leben können.

So nun Wetter geschaut, woanders steht Frühlingssturm an, das ist auch gut, bläst mit Regen die Pollen fort! Ich habe damit ja kein Allergie- Problem, aber viele chem. Stoffe lagern sich dran von der Verbrennung der Motoren und auch die Viren, also Regen ist nun gut!

Schönen Tag euch allen!

Und der Sprosser singt nun früh morgens sein Lied.

Auch seinetwegen ist es wichtig, Krautschichten, viel Gras, Verwelktes, Blattwerk und unaufgeräumten Garten haben, er brütet gerade dort und findet dort seine Nahrung.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sprosser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s