Tourismus der Zukunft?

Wir Nordfriesland werden Modellregion, aber die Frage ist, wer bezahlt die Tests, Es wird hier nun alles strenger als anderswo, wenn man doch bloß freiwillig Abstand hält. Da fahre ich doch lieber in den Kreis Flensburg Schleswig und sitze draußen ohne Tests weit auseinander..

ZEITUNG:“ In Nordfriesland müssen sich alle Gäste vor der Abreise abstreichen lassen und das negative Testergebnis beispielsweise ihrem Vermieter vorlegen. Anschließend müssen sich die Urlauber während ihres Aufenthalts alle 48 Stunden testen lassen. Tagestouristen müssen auch einen negativen Test vorlegen. Nichtsdestotrotz bedarf es in dieser Modellphase einer Regelung, beispielsweise der Zutrittsbeschränkung für die Marschbahn, die sicherstellt, dass weder die Marschbahn noch die Tourismusdestinationen an „Schön-Wetter-Tagen“ überläuft, gleichsam alle anderen wichtigen Funktionen erhalten bleiben. Überprüfen sollen dies laut Buchholz die Vermieter. Ein negatives Testergebnis müsse zudem beim Besuch eines Restaurants vorgelegt werden – auch wenn die Gäste nur draußen sitzen. Abbruch bei hoher Inzidenz. Der Minister sprach hier von einem „Kuriosum“ des nordfriesischen Modells, da hier die Bedingungen für den Gastronomiebesuch im Vergleich zum restlichen Land somit verschärft werden. Das Konzept des Kreises sieht es vor, dass während der Projektphase auch die Innengastronomie öffnen darf. Dass Nordfriesland nun Modellregion wird, bedeutet nicht, dass alle touristischen Betriebe automatisch öffnen dürfen: Wer an dem Projekt teilnehmen will, muss sich beim Kreis akkreditieren. Alle Betriebe, die mitmachen wollen, müssen sich unter anderem verpflichten, die Luca-App zu nutzen und ihr Personal regelmäßig testen zu lassen. Auch touristische Angebote wie beispielsweise Wellenbäder dürfen am Projekt teilnehmen und öffnen, so sie akkreditiert sind. Allerdings gelten hier besondere Regeln, sollte die Inzidenz beispielsweise über 50 steigen. Das Projekt soll abgebrochen werden, wenn die Inzidenz in Nordfriesland länger als drei Tage die Zahl 100 überschreitet oder ein „diffuses Ausbruchsgeschehen“ auftritt, heißt es in den Bewerbungsunterlagen, die der Kreis beim Land eingereicht hat.“

Das schreibt unsere Zeitung, und ich frage mich wie will man die vollen Züge und Fähren mit Handwerkern Servicepersonal zu bestimmten Zeiten beregeln, sie haben da vieles noch,sehr unklar geregelt, also, der Tourist sucht das Schlupfloch, und es kommt dann keiner her. WENN ES EXTRA KOSTET! So wie sie alle illegal im Wohnmobil hier reisen, wenn dann bitte umsonst, ohne Regeln, das wird nicht funktionieren.

Ach wie gut dass es draußen schneit, da bleiben wir alle lieber zuhause. Aber es war doch so schön gestern . Und es soll wärmer trockener werden, nicht nur Nullgrad … egal ich freue mich auf den Sonntag, die Heizung funktioniert nämlich. Und möchte doch lieber Sonne..Wetter zum Draußensein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s