Bodendecker

Mein Hofplatz muss wegen der Nässe in der Marsch und schweren landw.Fahrzeuge große Bereiche mit Betonspuren haben.

Aber sonst lasse ich viel Natur sich entfalten, ich beobachte und greife nur ein, wenn es zu sehr in die Fahrspur wächst.

Nachdem Schneeglöckchen, Osterglocken Scilla üppig blühten, dazwischen Veilchen, kommen nun Vergißmeinnicht und Brennnessel und Knoblauchsrauke, die letzteren wichtig als Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen. Aber nun ist ein wunderbarer Teppich aus Scharbockskraut da, die Blüten werden von Wildbienen beflogen. Es summt richtig, aber auch große Hummeln sah ich. Und es wachsen überall junge Bäume, vorrangig Ahorn, aber auch Holunder und Weißdorn entdecke ich.

Im Herbst kommen dann Pilze, Parasol oder Riesenackerschirmpilz, eßbar, nur ich mag sie nicht so. Im Sommer fand ich große Champignons mit Anisgeruch, die sich im Anschnitt gelb verfärben, aber wegen Verwechslungsgefahr mit anderem, dem Karbolegerling, esse ich sie nicht.

Aber nun ist der Boden noch hell, weil das Laub fehlt, daher ist der Boden voller Grün undBlüten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s