Kreisgrenzen

Wer kennt sie, kaum einer, aber nun kernen wir sie kennen .

Früher hatten die regionalen ürsten bei den Umschlagplätzen am Fluß, Stapelplätze, an den Straßen Zollstationen, der Handel musste Abgaben zahlen, dann darf er weiter. Nun bei der Staatsgrenzen beginnt das wieder heftig nach Great Britain z. B. , da kommen plötzlich wieder viel Papierkram und hohe Zollgebühren, das bremst. So ist es schwieriger geworden, Wolle von dort zu bestellen.

Aber das kann man wenigstens noch.

Der Handel mit der Schifffahrt weltweit, da stranden Seeleute aus Polynesien bei uns, kommen nur unter großen Problemen zurück nach Hause. Das ist auch verständlich bei Covid19 .

Nur dass man nun nachts nicht mehr über die Autobahn A7 A23 nach Hause im Transit von Niedersachsen bach Nordfriesland kann, ist echt bekloppt.

wen kann ich alleine im Auto anstecken, das begreife ich nicht. Klar ausgehen, in Clubs, viele andere treffen, geht nicht. Aber Transit von einem Bundesland ohne Probleme mit Corona in ein anderes über die Autobahn nun nicht erlaubt? Da fasst man sich an den Kopf. Erstaunlich, dass Containerschiffe noch die Elbe befahren dürfen, ist vielleicht auch zum Teil Kreisgebiet Pinneberg?

Oder der Irrsinn, dass auf Helgoland nun keine Schulunterricht in der Schulklasse sein darf, weil Kreis Pinneberg, der hat Inzidenz über 100, aber auf Helgoland kein Coronafall.

Wir brauchen uns nicht wundern, dass die Menschen langsam streiken.

Also wer nach Sylt will, extra nachts fährt zum Entzerren, überlegt euch Wege über Fähre östlich oder weit westlich von Hamburg, und kauft euch Karten mit Kreisgrenzen, es kann sein, dass ab 22 00 Uhr Sperrung ist.

Das hatten wir nach Dänemark, auch unsere Schranken an der Grenze, kleiner Grenzübergang, schlossen wir um 22.00 Uhr, weil die Zöllner wollten schlafen, aber nun an den Kreisgrenzen???

Nach Dänemark dürfen wir nun nachts wieder fahren, aber nur mit neuem negativen Test, man muss wirklich jeden Tag die Bestimmungen lesen, sie ändern sich ständig.

Alles wieder wie zu Zeiten der vielen kleinen Fürstentümer, wer blickt da noch durch?

Ich habe ja viel gelesen über Maße Länge und Gewichte und Umrechnungen beim Handel von Leinengarn, Flachs, Leinentuch, da gab es auch unterschiedlichste Maßeinheiten und komplizierte Umrechnungen, wenn Handspinner im Lohn arbeiteten an der Weser, dann ihr Garn zum Bleichen Weben weiterschickten nach Sachsen, Niederlande, .. und viele Händler wurden sehr reich dabei. Und wenn ich lese, wie am Handel mit Masken oder nun bei Schnelltests viele mitmachen, doch sicher nicht aus Freude zu helfen, man nutzte Notlage aus. Alles schon mal da gewesen, wir sind nicht klüger geworden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s