Apfel ist nicht gleich Apfel

Aber das sie nun so teuer als Bäume zum Pflanzen bzw ausverkauft sind, wundert mich.

Ich legte wieder einen Obstgarten an, pflanzt, lernte, und begriff, das ist hier ganz anders.

Aber schaute auch nach Empfehlungen, da wir mosten, kauften wir testweise 2 Apfelbaum, die man in Pillnitz gezüchtet hatte, sie wurden als gutes Mostobst beworben. Damals wusste ich noch nicht, dass auch die Wildäpfel ideal sind. Egal, Da wo die Bienen noch gestanden hatten, kamen erstmal 2 Bäumchen hin. Beim örtlichen Gärtner bestellt, dazu Reneclode und Zwetschge. Die Reneclode kappen wir, zu schorfkrank , bzw Pilz, dazu zu viele Wespen. Die Zwetschge beschenkt uns reich. Und die Äpfel. schaut selber

Wir achtete nicht auf die Unterlage beim Ausliefern, und welche Ärger , der eine Baum bleibt Zwerg, ideal für Massenanpflanzung mit Stock..den muß ich stützen. Der andere ein wunderbarer Baum, tolles Obst gut zu lagern, spötreifend, toller Most. Aber kein leckerer Apfel zum Rohessen, langweilig. Deshalb schaute ich nun nach solchen Sorten, voller Aroma.

. Seitlich steht noch ein Apfelbaum, den fand ich bei Gärtnerei in der Region, Holsteiner Cox, schöner starker Wuchs und lecker!

Aber nun warte ich ab, im Herbst schaue ich noch in der Abteilung. “ muss weg“ da fand ich schon Mispel, Pfirsich, den ich leider nicht wieder hierher umpflanzte , die Birnenquitte Ertrag es gut, ist nun über 4m hoch..klasse . Und sonst leiste ich mir guten Cox Orange, aber dann mit Zaun rundherum.

Und Schnecke ist auch nicht gleich Schnecke

Die braunen spanischen und kleinen grauen Ackerschnecken, sie nerven,

Dafür liebe ich Gehäuseschnecken, wenns nicht zu viele werden, aber die kann man gut absammeln. Und besonders die kleinen mit braunen Streifen, die in den Sträuchern sich häuslich einrichten. Ďie dürfen immer hier sein.

und weil ich mich gerade wie ein Schnecke fühle, die ihr Zuhause braucht, sticke ich nun eine ganz bunte, voller Farbigkeit. Davon nun noch kein Bild.

Und wie denkt die Schnecke? Wer zu nahe kommt, nicht angemessen sich Zeit nimmt und ihre Lebensweise nicht annimmt, nicht begreift, da zieht sie sich in ihr Haus zurück. So einfach.

Eine Schnecke ist kein Schmetterling, der überall nur sich das beste nascht , unzuverlässig flattert, und sonst sich mobil in der Welt bewegt, der darf gerne weiterziehen, das Schnecken–Leben heißt: genieße das Leben auf der bunten Obstwiese in aller Bedächtigkeit.. Aber sie muss aufpassen,…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s