inspired by irish linen

Ja ich sehe sie zu gerne die Filmdokumente und es wird immer geläufig für mich, zuzuhören, den Text zu verstehen. , hier eine wunderbare Zusammenstellung. Am Ende eine Hammerwalze, wo fertig gewebtes Leinentuch geklopft wird..sehr lange, erstaunlich, welche wunderbaren Techniken mit Holz und Wasserkraft möglich waren. Das passt gut zum Thema Mühlen , diese Tage um Pfingstmontag sonst mein Ausflugsziel.

Und das bisherige Spinnen hat mich nicht zufrieden gestellt. So habe ich heute vormittag nochmal gehechelt, diesmal nur den Langflachs an einem Stab aufgefunden, oben fest , Stab eingekerbt unten lockerer angebunden.. Das ganze am Stab band ich an einem Spulenständer an, sehr praktisch, wenn das Rad keine Vorrichtung für den Wockenstab hat. Dazu eine Holzkiste hochkant, Schale mit Wasser. Den Flachs schlug ich am Ende um, so spinne ich aus einer Falte, wie bei der Wolle im Kammzug auch gerne praktiziert. Das Ausziehen geht leichter und gleichmäßiger. Wichtig , die Hand am Wocken muss immer trocken sein, umgekehrt, nasse Finger und Daumen der rechten Hand dürfen nie in den auszuziehenden Teil der Fasern sich schieben, zu weit zum Wocken, dann lässt es sich nicht mehr ausziehen.Sie dürfen nur im Bereich, wo gesponnen ist , glätten . Es gehört Ruhe, Übung, Gelassenheit dazu, und dann wird man beschenkt mit schönem Garn.









Hier ein irischer Handspinner, aber der redet zuviel beim Spinner, da muss man ruhiger sein. Dazu mit dem kurzen viel zu dicken Wocken. und nicht so gut, die falsche Hand macht er nass , Mein Flachs wird immer neu gehechelt.. Ich arbeite anders.. konzentrierter.

Ich bügelte einige Kleinteile, die ich lange im Gebrauch habe, da sehe ich dann gut, was sich bewährt beim Spinnen Weben, was ich ändern muss. Mir ist wichtig gute Haltbarkeit. Aber noch wichtiger, die Dinge immer nutzen.Selbst kleine Tücher, Webproben sind noch toll, um Gemüse feucht zu halten. Und wie bei Hammerbearbeitung, das Leinen, gut handgesponnen , wird immer schöner im Gebrauch.

Und nun spekulieren ich wie ich noch eine weitere Portion Leinsamen aussäe, ohne Umgraben, hab da schon eine Idee mit Karton. Ja das ist das schöne nun, ich kann hier immer weitere Ideen ausprobieren, denn es gibt für mich dahin lange nicht die Regel, ….das muss man so machen!!

Aber eigentlich mache ich im Vergleich zu dem was ich sonst tat, fast nichts, bin so schnell matt. Daher nun ist wieder Lesepause…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s