Leinengarn und mehr

Ich habe nun fast das ganze Flachs, das ich aufgebunden hatte, in aller Sorgfalt nass versponnen auf dem Riberock.. Nun auf Spulen umgewickelt und feucht eingeschlagen. Die erste Spule abgewebt. 17cm , 8 Reihen auf 1cm Weblänge. Und gerechnet..54m etwa waren das. Weiteres Rechnen brachte nicht viel, das Garn ist nass, so lässt es sich schlecht mit der Lauflänge vergleichen. Aber so webe ich auch das Leinengarn 10/1, 8/1.

Aber das beschäftigt mich nicht. Eher wer macht das noch außer mir, so in aller Sorgfalt Leinentuch herstellen? Wer hechelt, spinnt, wer macht es nicht nur im Museum zur Demonstration?

Ich glaube inzwischen, daß Tun so mit Spinnrad und Webstuhl verändert, es erfordert andere Stärken , nämlich Langsamkeit, Ruhe , Geduld. Und um diese Stärken kümmere ich mich nun, denn umgekehrt, es ist ein schönes Gefühl, dann ein Leinenhandtuch so hergestellt, zu bleichen, zu säumen, und zu mangeln. Und es zu meinem Fundus tun.

Es hat eine völlig andere Qualität als maschinengewebtes ,-gesponnenes Leinen. Daher wundere ich mich nun auch nicht, dass andere mich nicht verstehen. Wenn ich einmal das Spinnen Weben demonstrierte, sofort kommt die Frage, wie lange ich dafür brauche. Dann antworte ich nur, wenn ein Künstler ein Aquarell malt, fragst du dann auch. Nein , es ist ein Kunsthandwerk, das Ergebnis zählt, nicht, wie lange es braucht. Und die Lernzeit vorher musst du mitkalkuliere., ich empfehle: setz dich ran und lerne es, dann verstehst du warum .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s