Das eigene Brot

Meine neue große braune Schüssel, da bereitet es Vergnügen, den Teig anzusetzen. Ich backe gerne mit einem Anteil frisch gemahlenem Schrot, Emmer und Roggen und Hartweizen , das setze ich mit Wasser und frischer Hefe und etwas Mehl an, und füttere den Teig immer wieder, Wasser bzw Mehl hinzu. Zum Schluss Salz und Öl, und 2 mal gehen lassen, dann zum Brotteig zu verkneten. Das Aufschlagen des Wasser- Mehl – Gemenges, da drehe ich die Schüssel im Kreis, ähnlich wie bei der Küchenmaschine, ist es gut aufgeschlagen, dann zeigt sich schon eine Bindung. Dieses Brot ist ohne Säure, kein Joghurt, kein Sauerteigansatz. Das milde Brot lasse ich auch in der Form nochmal hochgehen, dann heiß ausbacken, 200 Grad, 50 min . Die Brotform gefettet, ohne Backpapier. So habe ich oft schon gebacken und ich wiege auch nie ab, die Wassermenge ist das Grundmaß. Und ich merkte wieder, frische Hefe mag ich lieber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s