Testgewebe

Bevor ich weiterwebe, das erste Handtuch gesäumt, vorgewaschen mit der Hand, viel Wasser, lauwarm, nicht kneten, nun soll der Wind es 24 h durchpusten, bzw immer wieder darf es nass sein…

Daneben, der linke schmale Streifen, mit zickzack gesichert, daraus schneide ich später kleine Quadrate für eigene Postkarten, kleine Freundschaftsgeschenke an Weberinnen, das entstand, weil ich Einzugsfehler bei der Kette in den ersten 8cm korrigierte. Und ich wollte eh noch Garne testen, daher später nicht nachgeguckt.

Der etwas breitere, das ist für Badablage, hier testete ich drei verschiedene Schussgarne, bis ich sicher wusste, daß passt nun für die anvisierten Geschirrhandtücher.

Das dritte große soll nun im Gebrauch getestet werden, ich finde es schon wichtig vom Nutzen her das Gewebe zu planen und auszuführen. Bin immer erstaunt, dass mal leicht verstimmt feststellt, oh der Schal ist zu fest, zu kratzig, nicht locker fallend, warum macht ihr keine Tests vorher?

Aus einer Testkette , die man auch zwischendurch mal abschneiden kann und weiter oder enger mit anderem Kamm einziehen, andere Schußgarne bekommt man soviel persönlichen Lernzuwachs aus der Praxis, traut euch!

Und statt kleine Anhänger zu weben, ich drehe nun aus dem Kettgarnrest vom Anfang kleine Kordel, die fädle ich durch mein Etikett, das gefällt mir nun am besten

Und jedes Teil so groß weben, dass es Set Beutel werden kann. Ich liebe diese Webproben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s