Übergang

Das Wetter war schon eigenartig heute morgen.., hell dann doch Wolken, dunkel, aber gegen Abend schöne Teezeit wieder, so vor 18.00 Uhr noch hell, da mag ich lesen und Teetrinken wieder…und frei haben..Die viele Tage mit Ernte, ich habe mich entschieden, nun nur noch frisch ernten nichts weiter bevorraten, ich kann es einfach gesundheitlich nicht und das ist okay nun. Es wird sich schon regeln. Es ist so schön was ich an Hilfe bekam bisher, und zum Schluss noch heute mich gefreut, Hofplatz wieder schön zurecht, bis zum nöchsten Laubfall..

Ich konnte so dann lieber in aller Ruhe Wäsche beregeln, und bügeln und schaffte es endlich konnte ich mit Tricks selber Staubsauger bedienen, doch ich möchte schon meine Hausarbeit wieder selber bewältigen.

Und es gelang mir heute einen MRT Termin doch hier im Klinikum zu bekommen, so muss ich nicht 200km fahren, aber es war schon schlimm, nie kam ich telefonisch durch..egal wo.

Ich hoffe ab Mitte Oktober wird dann Klarheit sein, was mir so viel Pein bereitet, wie ein Stich immer wieder, daher ich gehe sehr vorsichtig, und habe das Radfahren nun lieber unterlassen. Und habe immer noch die Hoffnung es geht einfacher. Jedenfalls Stützstrümpfe und Co all das brauche ich nun wirklich nicht bisher. Aber ich bin sorgsam mit mir geworden, eben Schritt für Schritt. Und habe gelernt wirklich gute Info zu finden

So bin ich wie eine Schnecke langsam, aber stetig, und voller Freude die letzten Tage an an meiner textilen Arbeit gewesen. , Fäden neu einziehen und Hörbuch an.

Ich kann nicht verstehen, dass andere Weberinnen nie selber gerne neue Muster entwickeln, einziehen sondern immer genauso weiter weben, Kette neu anknoten, das war es. Aber gerade Muster, Einzug, neue Garne, Webdichte, Einzugsbreiten, da entdecke ich das Wunderbare beim Weben. Gestern stöbere ich in alten und neuen schwed. Webbüchern, heute über Pinterest auf Blogseiten , und entdeckte auch Bibliothek digitales Museum mit alten Webmustern, drei Schäfte für Rosengang, Bordüren weben, ich bin nun wieder voller Freude über die Farbigkeit und Muster Vielfalt alter Wandgewebe, so harmonische Arbeit, aber nie nur gleichförmig Wiederholen. Das ermutigt mich, mir mehr zu trauen.

Aber nun erst mal schlichter Såldrälleinzug

4343 2121. 4242 3131… und dazu eine schlichte Kante… Lebendig wird es später durch Farbfolgen und Wechsel…

Und wenn ich wieder kann, wird gestickt, nun schaue ich nach Bildern zum Thema Schafe, Herbst, Obst, Früchte Gemüse…Meer, bei den Bildern der Hookinggilden schöne Ideen gesehen, wie an der Nordostküste Amerikas Kanadas sich das ausgedacht wurde, sehr verspielt…ich mag aber lieber eigenen Entwurf….

Und werde dann bei Ulli aus dem großen Farbfundus ihrer Strickwolle ergänzen, 20g Weise ja möglich….aber noch hat es Zeit und sie wohl Urlaub..

Zum WE soll es schön werden..Ausflugswetter….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s