zuhause

Und doch noch nicht angekommen, ich mag diese Übergangszeit , Wäsche, Mitbringsel, alles wieder einsortieren, zurück an den Platz, aber im Kopf bin ich noch unterwegs.

Und ich habe begriffen, genau das setze ich fort, in eine Region zu reisen, die anders tickt als die typ. Tourismuscentren, aber nun weiß ich besser, was noch mich interessiert.. Als ich die Nebenorte besuchte, erinnerte ich mich an Spinn- und Webertreffs vor Corona, das nächste mal noch mehr zu Kunsthandwerkern einplanen, ich denke das wird im nächsten Frühjahr wieder gehen, so wie mich ein brandenburg. Dorf mit Weben in den Bann zog, oder eines bei Rostock mit wunderbarem Spinntreff.

Ich werde nun versuchen im Frühsommer das Korbflechten weiter üben, das im Havelland, und dort Handwerker und Museen zu besuchen. .und gerne,wieder zu richtigem Spinntreff, hier im Norden. Ach war das blöd, dass mein Knie gestreikt hat, als in Warder das Treffen war.. Ich wäre schon gerne heute zu einem kleinen Hafen am Bodden gefahren, dort war Kunsthandwerkermarkt, aber doch lieber mit dem Rad als Auto. Aber ich begriff, aufhören, wenn es am schönsten ist…

.Ich denke das wird wieder. Jedenfalls habe ich nette Gastgeber gehabt, das habe ich mir gemerkt. Nur es war nun besser, nicht bis zum Schluss zu bleiben, mein Knie heilt besser mit weiterer Pause, dort noch weiter viel zu gehen, war ihm zuviel..

und das schöne…Es gibt noch so viel zu erkundigen.. Konzerte, Kirchen, Kunst , Küsten. und so weit ist es nicht zur Boddenküste.. Was gut war, ich konnte ganz alleine mir alles einteilen, planen und auch einfach Innehalten. Oh ich mag nicht die Touris mit ihrem smalltalk, wenn man nur erzählt, was man hat, gemacht hat, wie man wohnt, oh wie hasste ich diese Gespräche, leer hohl und dann immer so erfolgreich, tüchtig..sich darstellen..

Und das schönste eigentlich bei diesen Tagen, , auf niemanden muss ich mich ständig einstellen…das schlicht nur bei mir selbst sein.

. Ich möchte noch besser vorbereitet Menschen besuchen kennenlernen. Es ist spannend. Und bei mir das Gästezimmer wieder herrichten für Besuche von guten Freunden. Das fehlt mir schon.. Aber erst mal muß weitere Dachrinne erneuert sein….das wird nicht billig, aber notwendig, da steht Reisen hintenan.

Das musste mit

Ich hatte schon auf einer Runde entdeckt, Töpferei, und es war so wunderbar verwunschen, alter Hof, am Saaler Bodden. riesige Gebäude, große Brennöfen für Salzglasurbrand…traumhaft..und eine Schüssel zum Brotbacken und ein Milchkanne mussten mit,die,Schüssel aus dem Fundus,“kleiner Fehler“ , das kann passieren und stört gar nicht..ich sammle gerade diese Arbeiten…ich bin so happy, so eine wunderschöne Arbeit.

Und meine Vermieterin , so nette Leute, bekamen aus meinem Fundus ein Leinen Handtuch mit Munkabaelte Bordüren. , sie war so glücklich…auch.. es war nett bei ihnen, und ich konnte mich wohl fühlen.. ich war sicher nicht das letzte mal am Bodden, aber dann lieber mit intakten Knie…

Lotusseide

Das werden wir niemals zu Garnen und Tuch verarbeiten können, es braucht Unmengen an Pflanzen, um aus den Stängeln der Lotuspflanzen die Fasern zu lösen und ganz besondere Arbeitsweise, und selbst dann eigentlich unglaublich. Meine pers. Einstellung ist ja, wer etwas herstellt, muss auch so viel Lohn bekommen, dass er es sich selber leisten kann. Das ist auch hier nicht der Fall, aber ermöglicht den Männern und Frauen einen Lebensunterhalt, ich sehe es aber als Ausbeutung, wie so viele Produktionen für unseren Konsums in Asien..Nur wie ändern.??

. Dennoch vielleicht seid ihr auch fasziniert, wie man weltweit aus den Rohstoffen vor Ort mit Knowhow Stoffe hergestellt hat und nun wieder herstellt für Luxusmode.

https://www.welt.de/kmpkt/article233765886/Lotusseide-Warum-ist-sie-so-extrem-teuer.html

Schnell eingekocht

Die Bohnen vorgekocht, mit frischen Wasser, Salz sterilisiert 40min, ebenso die grünen Tomaten, das ganze kommt in den Kühlschrank, so habe ich passend vorgesorgt für Salat, Suppe oder Nudelgerichte.

Und vier Äpfel vom Grahams Jubiläum, in kleiner Glasform, mit Teig übergossen, schmeckte schön. Ich backte Extra wenig , geht auch.

Überraschung

Bohnen, grüne sehr reife Tomaten, das eben noch etwas ernten gedacht war, wurde mehr, nun werde ich schnibbeln, blanchieren, pürieren, einkochen einfrieren, etwas für die Gemüseküche die nächsten Monate… wie schön und unerwartet.

Und sonst , ich nutze vieles bewusst länger als vom Hersteller geplant, ich wollte auch nur eben mal ein Bündchen bei der Schlafanzughose sichern..Die geliebte , aber nun wird das Gewebe dünn…aber das hieß erst mal, in aller Ruhe fädeln lieber doch neue Nadel, und aus schnell wurde sorgsam genäht. Ja ich habe ja sehr ehrwürdige alte gute Pfaff 1222, aber sie muss gut umsorgt werden., nun hat sie 50 Jahre auf dem Buckel. .Aber dann näht sie prima auch sehr dicke Nähte … Es ist mir wichtig, alles lange zu nutzen, nicht immer gleich neu.

Umgekehrt kümmere ich mich gerade um neue Töpfe, das spart Strom.

Und nach und nach alles auf LED umstellen, besseres Licht als alte Stromsparbirnen.

Gestern bekam die geliebte Armbanduhr neue Batterie, nicht billig, aber nun läuft sie wieder. Ebenso wurde meine Brille gerichtet, und das kostenlos, dazu neuer Steg… Dafür spendete ich dann gerne etwas für die Gehörlosenhilfe in Rußland, dort wurde mit großem Engagement Hilfe zur Selbsthilfe von Familie Nissen entwickelt, und da kaufe ich bewusst nur noch meine Brillen, nicht beim Billigheimer. Gerade bei Dach , Heizung, Elektrik erlebe ich, wie wichtig für mich Handwerk vor Ort ist. Und sonst wird alles lange genutzt…

Das Auto war zur Inspektion, auch nicht der Billigheimer, Vertragswerkstatt, aber dafür muss ich nicht mehr Im ADAC sein, und sie bemühen sich auch um Kostenersparnis. Bekam gutes Angebotspreis neue Winterreifen. Die Reifen lasse ich einlagern, kontrollieren, da ist mir meine Sicherheit wichtig. Ich weiß andere rechnen anders, aber wenn man erlebt hat, wie ich in irgendeine Werkstatt nach kleinem leichten Crash musste, irgendein Ersatzauto , da war ich bedient. Aber selber Schuld, mich nicht vorher drum gekümmert.

So und nun fahre ich zu meinem Fahrradhändler und hole Sicherheitsfahrradschloß, damit es unterwegs besser gesichert ist. Ja die haben auch sonntags offen, auch Tankstelle..

Haselnüsse

Nun finden sich doch noch schöne reife, versteckt..2 Hände voll, und nur so schmecken Haselnüsse!

Einmal am sehr alten Strauch zuerst heute entdeckt, und hier wieder die Waldregel!!! hinstellen, nur hinstellen und schauen, nichts tun, nur in aller Ruhe genau schauen..

So fand ich früher so viele Pilze, nie im schnellen Schritt, immer bedächtig gehen.

Und dann bei den neuen Sträucher auch einige bei den veredelten Sorten bzw auch bei den einfachen Stecken.. Nun muss ich im nassen Herbst neue Stecken machen, in einen wassergefüllten Eimer setzen, vergessen, oder direkt , nicht zu lang, aber tief eingegraben in die Erde, die feucht aber nicht zu nass sein darf. Mal schauen ob ich daran denke..

Im Märchen von Grimm wuchs ein Haselnussstrauch am Grab der Mutter, da gibt es,diverse Versionen, mal brachte der Vater einen Stecken mit, den sie pflanzte… Aber wer hat noch im Kopf wie groß der Strauch wird, bei mir könnte sich Aschenbrödel unter den Strauch stellen…

im Kunstmärchen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel bekam sie einen Zweig mitgebracht.

Nun es ist vielen gar nicht bekannt, dass es so einfach ist, Haselnüsse zu pflanzen, im Gegenteil es wird nur die Allergie gegen die Pollen genannt.

Die Pflanze hat jetzt schon die Pollenstände fürs Frühjahr angesetzt, schmale grüne ca 3cm lang.. die Blüte ist dann später direkt am Ast wie die Nuss, sehr klein, rosarot leuchtend.

So zu ernten war schön, und dann entdeckte ich, der Apfelbaum Grahams Jubiläum mit seinen großen Äpfeln beginnt zu reifen, trägt, schönes Fallobst…mit rein genommen für Mus

Und die große Pflaume oder Zwetschge auch, innen noch grün, außen rot aber fruchtig… das war schöne Runde im Garten…

Der leichte Schal

Nach dem Waschen und Kneten in sich fester, wie ich es wollte,  da die Muster sich unterschiedlich stark zusammenziehen, keine gleichmäßige Breite, aber die unterschiedl. Muster machen sich gut. Eben mal was anderes.

Heute ließ ich das Tuch in Wibd und leicht feuchter Luft hängen, das war gut. Man sieht gut die Noppen der Tussahseide und schöner gelblich-beschfarben durch die Seide. Bin zufrieden, Das nächste mal lieber dann nur ein Muster…

Gemüsesuppe

Einfach, schnell gemacht aus Portion Suppengemüse, Möhren, Porree, Sellerie in Stücke schneiden, nicht zu klein, dazu Hähnchenbrust ebenfalls kleinschneiden, eine Zwiebel, eine kleine Zucchini, und 6 Champignons braun. Als Würze Petersilie, Thymian, Oregano, Minze, alles nur sehr wenig, mitdünsten. Dazu Curry, minimal Chiliflocken, Ingwer, 20 bis 30min garen…salzen, Pfeffer aus der Mühle,,,,wärmt schön durch… und viel schöner als schnelle Fertigsuppe. Bewusst ohne Fett Nudeln…Brot mit Frischkäse passt gut.